Anleger müssen steigende Tagesgeldzinsen nutzen

Marktbericht Tagesgeld Oktober
Artikel vom 03. Oktober 2011

Die Zinsen für Tagesgeld steigen weiter: Anleger können von attraktiven Neukundenangeboten profitieren - und sollten dies auch tun. Denn die Inflation in der Eurozone ist im September auf ein 3 Jahres Hoch gestiegen.

Es ist schon einige Zeit her, dass Anleger solche Angebote für Tagesgeld erhalten haben: 2,75 % erhalten Anleger so beispielsweise bei der DAB bank. Ganze
2,70 % gibt es bei der BMW Bank und bei moneyou. Der Zinsvergleich von tagesgeldkonto.de listet 3 weitere Anbieter mit 2,60 % und 5 Anbieter mit
über 2,50 %.

Inflation: Das Schreckgespenst kehrt mit 3,00% zurück

Die Verbraucherpreise in der Euro-Zone sind im September so stark angezogen wie seit fast drei Jahren nicht mehr: 3,00 Prozent Inflationsrate im Vergleich zu 2,50 Prozent im August ist ein Anstieg, der Spekulationen über eine rasche Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) dämpft. Als Grund gelten höhere Preise für Lebensmittel, Benzin, Heizöl und Bekleidung. Einen noch kräftigeren Anstieg gab es zuletzt im Oktober 2008 mit 3,20 Prozent.

Empfehlung: Flexibilität ist gefordert

Anleger, die in Tagesgeld investieren, müssen mehr denn je die Konditionen prüfen: Die Inflation ist entgegen allen Prognosen drastisch gestiegen. Wer sein Geld unterhalb von 2,50 % angelegt hat, sollte einen Blick auf unseren Zinsvergleich werfen. [cs]

Aktuelle News

Das Tagesgeldkonto zum Forex Depot
Artikel vom 31. Mai 2017

Rendite auf Girokonto noch möglich?
Aritkel vom 25. Mai 2017

Spare in der Zeit
Artikel vom 02. Mai 2017

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]