Renditen auf Girokonten sind äußerst selten geworden

Rendite auf Girokonto noch möglich?
Aritkel vom 25. Mai 2017

Rendite auf dem Girokonto noch möglich?

Das Girokonto dient dem Zahlungsverkehr und ist somit alles andere als ein klassisches Anlagekonto. Dennoch haben insbesondere Neukunden manchmal bei allerdings sehr wenigen Banken die Möglichkeit, eine Rendite auf Guthaben zu erzielen, die sich auf dem Girokonto befinden.

Renditen auf dem Girokonto sind äußerst selten geworden

Da es sich beim Girokonto um ein reines Zahlungsverkehrskonto handelt, welches normalerweise nicht zur Geldanlage dient, gibt es in der Regel für dort verbuchte Guthaben keine Zinsen. Ausnahme ist, wie ein Zinsvergleich zeigt, lediglich manchmal eine Verzinsung auf Schüler - bzw. Jugendgirokonten. Allerdings gab es bis vor einigen Jahren noch bei einigen Banken insbesondere ab höheren Guthaben auf dem Girokonto eine sogenannte Guthabenverzinsung. Heute sind solche Angebote jedoch extrem selten geworden, was natürlich vor allem an der Niedrigzinssituation am Kapitalmarkt liegt. Manche Banken beginnen sogar inzwischen damit, für Guthaben Minuszinsen zu fordern. Somit ist es insgesamt betrachtet äußerst selten geworden, dass Kunden tatsächlich für auf dem Girokonto befindliche Guthaben eine Rendite erhalten.
 

Welche Art von positiver Rendite gibt es?

Meistens richten sich spezielle Angebote, die tatsächlich noch zu einer positiven Rendite auf dem Girokonto führen können, an Neukunden. Diesen werden beispielsweise Sach- oder eben auch Geldprämien versprochen, falls sie sich für die Kontoeröffnung entscheiden. In solchen Fällen zahlen die Banken dann zum Beispiel, wie auf konto-eroeffnen.eu zeigt, einen Kontoeröffnungsbonus in Höhe von 50 Euro, der natürlich indirekt eine Rendite darstellt. Manche Kreditinstitute agieren alternativ auch mit einer Guthabenverzinsung, die aktuell allerdings selten mehr als 0,3 Prozent beträgt. Diese Guthabenverzinsung richtet sich nicht nur an Neukunden, sondern oftmals können auch Bestandskunden von dieser Rendite profitieren. Meistens gibt es allerdings eine Einschränkung, die zum Beispiel darin besteht, dass ein gewisser Mindestbetrag kontinuierlich (zumindest im Durchschnitt) auf dem Girokonto vorhanden sein muss.

Darüber hinaus knüpfen die weitaus meisten Kreditinstitute, die heutzutage überhaupt noch eine Guthabenverzinsung auf dem Girokonto anbieten, die Zinszahlung an weitere Bedingungen, insbesondere: 

  • Mindestgeldeingang oder Mindestgehaltseingang
  • abhängige Beschäftigung liegt vor
  • Dispositionskredit ist eingeräumt
  • Anlagekonto oder Depot mit mindestens X Euro Guthaben wird ebenfalls genutzt

 Zusammenfassend ist festzuhalten, dass es zwar auch heute noch möglich ist auf dem Girokonto eine Rendite zu erzielen - Angebote dieser Art sind allerdings extrem selten geworden und vor allem oftmals an mindestens eine Bedingung geknüpft.

 

Aktuelle News

Das Tagesgeldkonto zum Forex Depot
Artikel vom 31. Mai 2017

Rendite auf Girokonto noch möglich?
Aritkel vom 25. Mai 2017

Spare in der Zeit
Artikel vom 02. Mai 2017

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]