News

Festgeld oder Tagesgeld?
Artikel vom 03. Oktober 2006

Festgeld scheint attraktiver denn je: Ob Zeitung, Radio oder Fernsehen - die Banken umwerben ihre scheinbar attraktiven Festgeldangebote überall.

Attraktive Zinsen sind dabei das Hauptargument der Institute. Der Anleger erhält beim Festgeld einen höheren Zinssatz als bei Tagesgeld. Was aus Kundensicht eine Selbstverständlichkeit ist, war lange Zeit anders: Oftmals haben gerade Tagesgeldangebote mit höheren Zinsen als beim Festgeld gelockt.

Anleger sollten sich jedoch bei der Entscheidung, ob sie ihr Geld fest anlegen, keineswegs nur vom Zinssatz leiten lassen.
Denn der Grund, warum Banken gerade jetzt das Festgeld als scheinbar attraktive Anlageform verkaufen wollen, hat eine andere Ursache:
Zur Zeit befinden wir uns in einer Zinserhöhungsphase. Experten (und damit auch Banken) gehen davon aus, dass die Europäische Zentralbank (EZB) auch in der nächsten Zeit den Leitzins anheben wird. Warum bei einer solchen Enwicklung eine Festgeldanlage zu überdenken ist, zeigt folgendes

Fallbeispiel:

Anleger A entscheidet sich für eine Festgeldanlage (Laufzeit: 2 Jahre) mit einer Verzinsung von 3,30 % p.a. .
Dieser Zinssatz ist zum jetzigen Zeitpunk (Stand: 02.10.06) attraktiver als die meisten Tagesgeldangebote (z.B.: ING-DiBa mit 2,65 % Zinsen p.a.). Kurze Zeit später erhöht die Europäische Zentralbank den Leitzins um 0,25 %.
In der Folge erhöhen viele Institute den Zinssatz für Tagesgeld (z.B. ING-DiBa: ab dem 16.10.06: 2,75 % Zinsen p.a.).

Dieses Fallbeispiel kann man nun weiterentwickeln: Der in dem Fallbeispiel unterstellten als sicher geltenenden Leitzinserhöhung folgen sehr wahrscheinlich noch weitere Erhöhungen. Bei weiteren Leitzinserhöhungen ist der in dem Fallbeispiel genannte Festgeldzinssatz leicht erreicht oder gar überschritten.
Übrigens: Schon heute bieten Insitute attraktivere Konditionen als die in dem Fallbeispiel erwähnte ING-DiBa. So bietet die Deutsche Kreditbank 3,05 % Zinsen p.a. bei täglicher Verfügbarkeit.

Denkbar wäre also durchaus, dass in relativ kurzer Zeit Tagesgeldangebote höhere Zinsen bieten als die zum jetzigen Zeitpunkt heftig umworbenen Festgeldangebote.

tagesgeldkonto.de empfiehlt:
In einer Zinserhöhungsphase sollte man sein Erspartes grundsätzlich nicht fest anlegen!
Gerade in einer solchen Zinserhöhungsphase ist es wichtig, über sein Guthaben täglich verfügen zu können. Nur so ist sichergestellt, dass man sein Geld jederzeit marktgerecht anlegen kann.

Link zu den Anbietern:
Deutsche Kreditkbank (DKB)
ING-DiBa

 

 

 

Aktuelle News

Geld attraktiv anlegen trotz Nullzins
Artikel vom 10. März 2016

Privatkredite als Alternative zu Banken
Artikel vom 06. Februar 2016

Broker im Test
Aritkel vom 06. Februar 2016

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]