Leitzins beträgt nun 4,25 % - Goldgräber Stimmung für Sparer

EZB erhöht Leitzins
Artikel vom 03. Juli 2008

Erstmals im Jahr 2008 hat die Europäische Zentralbank (EZB) an der Zinsschraube gedreht: Der Leitzins beträgt seit heute 4,25 Prozent. Die hohe Inflation nennt Notenbankchef Jean-Claude Trichet als Hauptgrund für den Zinsschritt nach oben. Aber auch die allgemein gute wirtschaftliche Lage in Europa wird als einer der Gründe genannt, der eine Zinserhöhung vor dem Hintergrund der Inflation rechtfertigt.

Aus Verbrauchersicht sieht die Situation anders aus: Die Preise für elementare Produkte wie beispielsweise Strom, Gas sind in der Vergangenheit regelrecht explodiert. Doch der zu beobachtende Preisanstieg ist auch schon die einzige Gemeinsamkeit in der Einschätzung der Wirtschaft durch Verbraucher und durch die EZB. Denn die von der EZB festgestellte gesamtwirtschaftliche gute Lage in Europa können nur die wenigsten auf Deutschland beziehen: Wenn Löhne und Preise sich derart entwickeln, dass per Saldo weniger in der Tasche bleibt, so führt das zu wenig Verständis für die optimistische Einschätzung der wirtschaftlichen Lage der EZB.

Unabhängig davon, wie man die wirtschaftliche Lage einschätzt, gibt es durch die heutige Zinsentscheidung natürlich auch Gewinner: Alle Sparer, ob Tagesgeld- oder Festgeldkonto Inhaber, dürfen sich in der nächsten Zeit weiterhin über ein sehr hohes Zinsniveau freuen. Viele Institute haben ihre Zinsen für Tages- oder Festgeld erneut erhöht. Ein Blick in unseren Tagesgeldzinsvergleich und Festgeldzinsvergleich lohnt also.

tagesgeldkonto.de hat im Dezember 2007 die jetzige Situation - entgegen vielen damals anders herrschenden Meinungen - bereits prognostiziert . Nichts liegt also näher, als eine weitere Prognose für die nächsten 12 Monate zu geben: Nach unserer Einschätzung wird es in 2008 bei dem jetzigen Zinsschritt der EZB bleiben. Mttelfristig sehen wir keinen Rückgang der Inflation: Die Energiekosten, Preistreiber Nr.1, werden weiter in großen Schritten steigen. Die wirtschaftliche Situation in Europa wird sich zunächst weiterhin auf einem hohen Niveau bewegen. Preisstabilität ist die oberste Aufgabe der EZB. In der Folge wird es in 2009 zu einer weiteren Leitzinserhöhung kommen. (cs)


Mehr Informationen:
Zinsvergleich Tagesgeldkonten
Zinsvergleich Festgeld

 

 

Aktuelle News

Das Tagesgeldkonto zum Forex Depot
Artikel vom 31. Mai 2017

Rendite auf Girokonto noch möglich?
Aritkel vom 25. Mai 2017

Spare in der Zeit
Artikel vom 02. Mai 2017

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]