Geldmarktfonds - rentabel, sicher und jederzeit verfügbar?

Vorsicht vor Geldmarktfonds
Artikel vom 09. September 2007

In der Vergangenheit wurden Geldmarktfonds oft als idealer Parkplatz für kurzfristige Geldanlagen propagiert. Geringes Risiko, sichere Verzinsung und jederzeitige Verfügbarkeit wurden als Pluspunkte genannt.

Eine regelmäßige Beobachtung der Renditen ergab jedoch, dass die Nettoverzinsung (nach Abzug von Gebühren) meist geringer war als die Zinsen für jederzeitig verfügbares, sicheres und gebührenfreies Tagesgeld.

Durch die Turbulenzen am amerikanischen Immobilienmarkt ist jedoch jetzt ein weiterer wichtiger Negativaspekt in den Mittelpunkt gerückt: Nämlich die Erkenntnis, dass Geldmarktfonds nicht nur renditeschwach sein können, sondern auch erheblichen Kursrisiken und Einschränkungen bei der Verfügbarkeit unterliegen können.

So berichtet die FAZ am 04.09.2007, dass der ABS-Fond von BNP Paribas, der als Geldmarktfond geführt wird, in der Zeit vom 11.7. bis 30.08.2007 einen Wertverlust von 7,7 % hinnehmen mußte. Außerdem wurde dieser Fond vorübergehend geschlossen (am 7.08.2007 bis Ende August 2007). Auch der DWS ABS-Fond der Deutschen Bank hat vom 07.07.2007 bis 31.08.2007 einen Wertverlust in Höhe von 4,6 % erlitten.

Als Resümee kann festgestellt werden, dass Geldmarktfonds keine Alternative zu sicherenTagesgeldkonten darstellen und Anlegern davon dringend abzuraten ist.

Aktuelle News

Geld attraktiv anlegen trotz Nullzins
Artikel vom 10. März 2016

Privatkredite als Alternative zu Banken
Artikel vom 06. Februar 2016

Broker im Test
Aritkel vom 06. Februar 2016

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]