Tagesgeldangebot der GE Capital als Refinanzierungsinstrument

Hintergrund: GE Capital lockt mit 2,25%
Artikel vom 03. August 2010

Am 12. Juli 2010 berichteten wir über das neue Tagesgeldkonto der GE Capital Bank AG: Stolze 2,25 Prozent Zinsen erhält der Anleger bei täglicher Verfügbarkeit - ein bis dahin unschlagbares Angebot. GE Capital hat nun die Hintergründe des Tagesgeldangebots in einem Interview benannt.

Die Financial Times Deutschland (FTD) hat heute über das Tagesgeldangebot von GE Capital einen Artikel veröffentlicht. Dieser Artikel ist deswegen interessant, weil der GE-Capital Deutschlandchef Joachim Secker interviewt wurde. In unserem Artikel vom 12. Juli 2010 "GE Capital Bank AG startet mit überragendem Tagesgeldangebot" haben wir das Geschäft der GE Capital zwar durchleuchtet, sodass man die Hintergründe des Angebots vermuten konnte - doch nun haben wir es "Schwarz auf Weiß" vorliegen: GE Capital sieht in dem Tagesgeldangebot ein Refinanzierungsinstrument für sein Mittelstandsgeschäft.

Tagesgeld als Refinanzierungsinstrument 

In dem FTD Interview sagt der GE-Capital Deutschlandchef Joachim Secker wörtlich: "In unserem Refinanzierungsmix sollen private Tagesgeldeinlagen in den nächsten 18 bis 24 Monaten bis zu 1,5 Mrd. Euro erreichen". Und weiter: "Damit wollen wir unsere Refinanzierung diversifizieren." Das Mittelstandsgeschäft von GE Capital besteht im kurzfristigen Bereich aus Leihen wie Factoring, Firmenkredite und Händlerfinanzierungen - Tagesgeld soll bis zu 50 Prozent dieser kurz laufenden Leihen unterlegen. Diese kurzfristigen Leihen machen bei GE Capital 3,5 Mrd. Euro des gesamten Finanzierungsvolumens von 8 Mrd. Euro aus. In der Finanzkrise geriet GE Capital unter Druck, weil sich der Konzern vor allem über kurzfristige Unternehmens- schuldverschreibungen refinanzierte, so die FTD.

Bald auch attraktives Festgeld?

Die Aussagen von Joachim Secker können Tagesgeld Anleger Mut machen: Der Zeithorizont von 18 bis 24 Monaten lässt hoffen, dass das sehr attraktive Tagesgeldangebot nicht so schnell wieder vom Markt verschwindet. Bleibt die Frage offen, ob GE Capital sich auch langfristig über private Kundeneinlagen refinanzieren möchte. Hierzu sagt Secker im FTD Interview: "Spätestens im Quartal 2011 wollen wir auch Festgeld anbieten".  Sollte das Festgeldangebot in diesem Bereich genauso attraktiv sein wie im Tagesgeldbereich, wird GE Capital nach Einschätzung von tagesgeldkonto.de die zurzeit konkurrierenden Direktbanken in Bedrängnis bringen: Bereits kurz nach Start des GE Capital Angebots reagierte beispielsweise die Bank of Scotland und besserte ihr Tagesgeldangebot auf. Wir warten also gespannt auf die weitere Entwicklung und werden hierüber berichten.

Sicherheit ist gewährleistet

Für die Sparer kann die Entwicklung von GE Capital in jeder Hinsicht positiv sein: Denn die GE Capital Bank AG unterliegt der deutschen Einlagensicherung und ist im Bundesverband der Banken (BdB) zusätzlich einer freiwilligen Einlagensicherung angeschlossen. Sparer profitieren also nicht nur von überdurchschnittlichen Zinsen, sondern auch von höchstmöglicher Sicherheit. Vor diesem Hintergrund hat tagesgeldkonto.de das Angebot der GE Capital Bank AG kurz nach Erscheinen seine aktuelle Empfehlung ausgesprochen.

Weitere Informationen:
Tagesgeld mit 2,25 % p.a.: Das Tagesgeldangebot der GE Capital Bank AG

 

Aktuelle News

Geld attraktiv anlegen trotz Nullzins
Artikel vom 10. März 2016

Privatkredite als Alternative zu Banken
Artikel vom 06. Februar 2016

Broker im Test
Aritkel vom 06. Februar 2016

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]