GE Capital Bank AG startet mit überragendem Tagesgeldangebot

2,25 Prozent für Tagesgeld
Artikel vom 12. Juli 2010

Tagesgeldanleger haben in letzter Zeit wenig Freude gehabt: Die Zinsen sind auf einem historischen Tief und fast wöchentlich senken die Banken die Zinsen. Umso erfreulicher klingt dieses Angebot: 2,25 % p.a. ab dem ersten Euro, vollständige Einlagensicherung und kein Kleingedrucktes.

Mit der neu gegründeten GE Capital Bank AG wird der deutsche Tagesgeldmarkt in den nächsten Wochen kräftig aufgewirbelt. 2,25 % Zinsen p.a., vollständige Einlagensicherung und keine Begrenzung des Anlagebetrages sind marktunüblich hoch. Unser Zinsvergleich zeigt zwar auch Anbieter, die 2,10 % p.a. bieten - aber dieser Zinssatz ist an Bedingungen geknüpft. Z.B. darf die Anlagesumme nicht höher als EUR 5.000 sein (comdirect) oder EUR 10.000 (DAB bank).

Die Sicherheit 

Naturgemäß stellt sich bei einem solchen Angebot die Frage: Wie sicher ist die Anlage? GE Capital Direkt wirbt mit der deutschen Einlagensicherung, organisiert im Bundesverband deutscher Banken (BdB), und einem Betrag von EUR 118 Mio pro Kunde. Darüber hinaus existieren weitere technische Sicherungen, die einen möglichen Missbrauch des Online Kontos verhindern sollen: So ist es z.B. nur möglich, auf ein zuvor vom Kunden festgelegtes Referenzkonto (i.d.R. das Girokonto) Auszahlungen zu tätigen. Ein Hacker hat durch diese Verfahrensweise keine Möglichkeit, Geld vom GE Capital Direkt Tagesgeldkonto auf ein fremdes Konto umzuleiten. Außerdem soll der Online Zugang mit iTANplus besonders sicher sein.

Hintergrund: Wer ist GE Capital Bank AG? 

tagesgeldkonto.de ist in der Vergangenheit vor allem dadurch hervor getreten, dass es Angebote mit überdurchschnittlich hohem Zinssatz besonders kritisch beleuchtet hat (siehe "Der Fall Kaupthing" vom 28. Juni 2009). Also fragen wir auch bei diesem Angebot nach den Hintergründen. Zunächst einmal muss erwähnt werden, dass "GE Capital Direkt" keine Rechtspersönlichkeit ist sondern lediglich eine Marke, unter der die eigentliche Bank, GE Capital Bank AG, auf dem Markt auftritt. Die GE Capital Bank AG ist eine deutsche Bank mit Sitz in Mainz. Hervorgegangen ist die GE Capital Bank AG aus der Verschmelzung zwischen der ehemaligen Heller Bank AG und der Diskont und Kredit AG. Die Verschmelzung wurde am 13. Oktober 2008 ins Handelsregister eingetragen mit gleichzeitiger Umbenennung in GE Capital Bank AG. Alleiniger Gesellschafter der GE Capital Bank AG ist die Heller GmbH in Mainz. Damit gehört die GE Capital Bank AG vollständig zum Mutterkonzern General Electric. Ein Blick in den Jahresabschluss der GE Capital Bank AG verrät, dass die Bank ihr Geschäft hauptsächlich im Factoring Bereich macht. Einfach ausgedrückt bedeutet das: Unternehmen verkaufen ihre Forderungen an GE Capital Bank AG, die widerum das Risiko der Forderungseintreibung trägt. Der Jahresabschluss zum 31.12.2009 ist bislang nicht veröffentlicht. Ein Blick in den Jahresabschluss 2008 zeigt, dass die Bank zahlenmäßig ohne besondere Risiken aufgestellt ist. Inwieweit sich das in 2009 geändert hat, können wir freilich nicht beurteilen. Allerdings gilt General Electric als ein solider Konzern.

Fazit: Empfehlenswertes Tagesgeldangebot

Wir empfehlen das Angebot der GE Capital Bank AG anzunehmen: Mit der Marke "GE Capital Direkt" wird ein Tagesgeldangebot vermarktet, welches zur Zeit nicht zu toppen ist: 2,25 % ist eine hervorragende Verzinsung. Mögliche Risiken in diesem Tagesgeldangebot sehen wir vor dem Hintergrund der deutschen Einlagensicherung nicht.

Weitere Informationen:
Tagesgeld der GE Capital Direkt
Zinsvergleich von tagesgeldkonto.de

Aktuelle News

Geld attraktiv anlegen trotz Nullzins
Artikel vom 10. März 2016

Privatkredite als Alternative zu Banken
Artikel vom 06. Februar 2016

Broker im Test
Aritkel vom 06. Februar 2016

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]