Kaupthing Edge: Geschädigte Kunden vereinigt Euch!

Hilfe für Kaupthing Edge Kunden
Artikel vom 23. Oktober 2008

Die Finanzkrise hat ihre Spuren hinterlassen. Wer in den letzten Tagen die Medien verfolgt hat, dem ist vor allem das Thema Bankensicherheit aufgefallen: Neben der Sicherheit von deutschen Banken war vor allem die Verstaatlichung der isländischen Banken Gegenstand der Berichterstattung. Eine isländische Bank, nämlich die Kaupthing Bank, ist unter dem Namen "Kaupthing Edge" in Deutschland mit zinsstarken Produkten aufgetreten. So wurde in den vergangenen Monaten ein Tagesgeldkonto und ein Festgeldkonto mit außergewöhnlich hohen Zinsen über quasi alle Medien breit beworben. Entsprechend haben ca. 30.000 deutsche Kunden ein Konto bei der Kaupthing Edge eröffnet. Diese Kunden müssen nun um ihre Einlagen bangen.

Rückblick Kaupthing Edge

Am 10. April 2008 wurde auf tagesgeldkonto.de eine Warnmeldung veröffentlicht, die vor einer Geldanlage bei isländischen Banken warnte. Durch die  zu dieser Zeit in Zeitschriften, Internetportalen, Plakaten etc. breit angelegte Werbekampagne der Kaupthing Edge sah sich tagesgeldkonto.de gezwungen, auf die Hintergründe der isländischen Banken aufmerksam zu machen. Am 27. Juli 2008 berichtete tagesgeldkonto.de erneut über das Angebot der Kaupthing Edge. Die seit der ersten Warnmeldung gestiegenen Zinsen auf Tagesgeld auf mittlerweile 5,65 % p.a. veranlasste tagesgeldkonto.de, erneut auf die Hintergründe aufmerksam zu machen. Am 09.10.2008 wurden die Konten der Kaupthing-Edge Bank in Deutschland gesperrt. Die BaFin ordnete ein Moratorium gegenüber der Kaupthing Bank, Niederlassung Deutschland, an. Seitdem haben ca. 30.000 Kunden keinen Zugriff mehr auf ihr erspartes Geld.

Kaupthing Edge Kunden, vereinigt Euch!

Der isländische Staat ist mehr oder weniger bankrott. Deutsche Kunden können weder von deutscher Seite Entschädigungsleistungen erwarten, noch vom isländischen Staat: Die als "sicher" beworbene isländische Einlagensicherung ist wertlos, wenn der Staat nicht zahlt. Vor diesem Hintergrund stehen deutsche Kunden vor einem Dilemma. Niemand fühlt sich für sie seitens des deutschen Staates verantwortlich und der isländische Staat hat zur Zeit andere Probleme, als sich mit den Interessen der deutschen Sparer auseinander zu setzen. Hinzu kommt: Es ist davon aus zu gehen, dass die deutschen Sparer, die dem Angebot der Kaupthing Edge nicht widerstehen konnten, nicht über das Hintergrundwissen verfügt haben, welches angebracht gewesen wäre. Wie sollten sie auch? Schließlich wurde sogar im Fussballstadion und in bekannten Zeitschriften geworben. Manch sogenanntes "Verbraucherportal" im Internet hat sogar ausdrücklich eine Anlage bei der Kaupthing Edge empfohlen und die isländische Einlagensicherung als Vorteil gepriesen.

Der Kaupthing Edge Geschädigte steht also vor einem Problem: Er muss jetzt agieren und um sein Geld kämpfen. Leider ist die Situation eine bislang nicht in Deutschland aufgetretene - in der Folge können wir keine Handlungsempfehlung bzw. Ratschläge geben. Allerdings ist für uns eines klar: Gemeinsam kann man immer mehr erreichen! tagesgeldkonto.de unterstützt ausdrücklich das Bestreben von Kaupthing Geschädigten, sich über das Internet zu organisieren. Wir verweisen hierzu auf das Forum http://kaupthingedge.foren-city.de/ , in welchem sich Kaupthing Geschädigte sehr gut austauschen und informieren können. Weiter interessant ist das Bestreben, einen eigenen Verein für Geschädigte zu gründen. Mehr Infos unter http://kaupthingedge.foren-city.de/topic,1152,-interessenvertretung-vereinsgruendung-mit-eintrag.html.

tagesgeldkonto.de drückt Ihnen die Daumen, dass Sie über diese Art der Organisation wieder schnell an Ihr Erspartes kommen!

Aktuelle News

Das Tagesgeldkonto zum Forex Depot
Artikel vom 31. Mai 2017

Rendite auf Girokonto noch möglich?
Aritkel vom 25. Mai 2017

Spare in der Zeit
Artikel vom 02. Mai 2017

Archiv

Wir archivieren unsere Nachrichten für einen Zeitraum von bis zu einem Jahr. [Archiv]